PHILOSOPHIE

OIKIOS



Der Begriff OIKIOS ist ein Adjektiv aus dem Neugriechischen. Es bezeichnet eine Person, die einer Familie und deren Behausung sehr nahe steht. Man darf diese  als "guten Freund des Hauses" verstehen.

Abgeleitet wird der Begriff aus dem altgriechischen OIKOS. Ursprünglich wurde damit eine Parzelle in der Stadt samt seiner baulichen Struktur und mit seinen Bewohnern bezeichnet. Im Verlauf der Typisierung des griechischen Hauses wird es auf den Raum angewandt, der der Familie vorbehalten war. Er beinhaltete die Feuerstelle und war der familiäre Versammlungsraum. Der Begriff wird später  auch auf den Tempelbau übertragen und selbst im christlichen wird die Kirche im altgriechischen noch als OIKOS bezeichnet. In unserem heutigen Sprachgebrauch finden wir diesen Begriff noch in den Wörtern wie "Öko-logie", "Öko-nomie" etc.

Als "guter Freund des Hauses"  verstehen sich alle Beteiligten bei OIKIOS. Es genügt nicht, den formal konstruktiven Anforderungen der Architektur zu entsprechen. Vielmehr versuchen wir die vielen beeinflussenden Faktoren zu durchleuchten und sie gesamtheitlich in die Arbeit einfließen zu lassen.

Dem analytischen Ansatz folgend werden vorwiegend konzeptionelle Lösungen entwickelt, die dann in Form von Studien, Projektentwürfen, Baueingaben oder Ausführungsplanungen umgesetzt werden.

Dazu stehen den festangestellten Mitarbeitern sehr unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung: eigene Modellbauwerkstatt, ein hochleistungsfähiges IT-System mit neuesten Zeichen-, Modelling- und Grafikprogrammen, Visualisierungs- und Animationssoftware sowie einer ständig aktualisierten Materialbibliothek.

 

 

 

 

Projekte:

Weitere News: